Holen Sie sich unsere Unterstützung für Ihr SEO!

Webseiten Analyse

Grundlegende Webseiten Analyse
  • Mobile-Fähigkeit Ihrer Seite
  • Korrekte Verwendung von Bildern
  • Überzeugender Inhalt & Design
  • Einwandfreie technische Umsetzung
  • Einhaltung rechtlicher Vorgaben

SEO-Prüfung

Ausführliche Webseiten Analyse
  • Wonach Ihre Kunden suchen
  • Wie Sie mehr Kunden gewinnen können
  • Wie Sie Ihre Absätze steigern können
  • Wie Sie Ihre Inhalte optimieren
  • Wie Sie die technische Umsetzung optimieren

SEO-Optimierung

Webseiten Optimierung
  • Bessere Suchmaschinen-Platzierung
  • Mehr Impressionen
  • Höhere Klickraten
  • Mehr Besucher
  • Mehr Absatz

Was ist SEO?

SEO steht für „Search Engine Optimization“ und steht für Maßnahmen, um eine Webseite im organischen Suchmaschinen-Ranking besser zu platzieren. Im Klartext bedeutet dies, dass durch SEO die Webseite in den Suchergebnissen weiter vorne bzw. weiter oben angezeigt wird. Dies gilt nur für unbezahlte Suchergebnisse, sogenannte „Natural Listings„. Dabei ist das Ziel mehr Impressionen und somit eine höhere Reichweite und mehr Besucher zu erreichen. Zusätzlich versucht man durch optimierte Titel und Meta-Beschreibungen mehr Klicks zu generieren und so noch mehr Besucher auf die eigene Webseite zu bekommen. Suchmaschinen sind dabei nicht nur klassische Websuchen wie Google, Yahoo oder Bing, sondern auch Youtube, Amazon und viele weitere. Man spricht neben Suchmaschinenoptimierung auch noch von Suchmaschinenmarketing. SEO ist dabei ein Teilgebiet von SEM = Search Engine Marketing.

Warum ist SEO so wichtig?

Ohne SEO bleiben meist Besucher aus und das Potential einer Webseite wird nicht richtig ausgeschöpft. SEO ermöglicht es, Personen die nach einem passenden Suchbegriff in den entsprechenden Suchmaschienen suchen, gezielt auf die eigene Webseite zu lotsen. Dadurch kann man nicht nur den Traffic, also die Besucherzahlen der Webseite erhöhen, sondern kann so die passenden Zielkunden auf die Seite bringen. Neben einer guten Platzierung in den Suchmaschinen, dient SEO auch dazu, um die Klickraten auf die eigenen Seiten zu verbessern, indem man die Meta-Beschreibungen und Titel der einzelnen Seiten bzw. unterseiten optimiert.

Kurzum kann man sagen, dass SEO für mehr Besucher und bessere Klickraten sorgt.

Was sind die wichtigsten Kriterien für gutes SEO?

Experten streiten schon seit langem um die Relevanz einzelner Kriterien für die Suchmaschinenoptimierung. Das liegt daran, dass Google seine Suchalgorithmen und die Bewertung der Relevanz verschiedener Faktoren geheim hält. Google hat eine solcher Marktdominanz, dass dabei andere Anbieter kaum noch eine Rolle spielen.

Es gibt aber einige Faktoren, die zweifelsfrei unabdingtbar für ein gutes SEO sind. Dazu zählt allen voran guter und umfangreicher Content, wobei die pure Menge des Contents wichtiger ist, als alles andere. Eine Webseite mit viel Text wird eine mit sehr gutem Text immer schlagen, selbst wenn der Text nicht so toll ist. Diese Aussage gilt allerdings nur eingeschränkt, denn Google bezieht auch das Nutzerverhalten in die Bewertung und somit das Ranking ein. Wenn also ein schlecht geschriebener Text zu hohen Absprungzahlen führt, wird Google dies entsprechend mit in seine Bewertungen einfließen lassen.

Im Grunde kann man sagen, dass eine Mischung vieler Faktoren entscheidend ist. Neben Qualität und Umfang des Inhalts oder Contents, ist die Einzigartigkeit des Contents ein weiteres wichtiges Kriterium. Wer also einfach Inhalte von anderen Seiten kopiert, wird damit nicht weit kommen in den Rankings. Auch wenn man einzigartige Inhalte schafft kann es aber noch zu Problemen führen, wenn man diesen auf der eigenen Webseite mehrfach verwendet. Hier spielen auch falsche Konfigurationen der Webseite eine Rolle.

Backlinks haben inzwischen nicht mehr die Relevanz die sie vor einigen Jahren mal hatten, sind aber dennoch immens stark. Es reichen meist schon 10 richtig gute Backlinks, um eine Seite ganz nach vorne zu bringen. Dabei stellt sich natürlich die Frage, was macht „richtig gut“ aus. Die Seite sollte Themenrelevant sein, sprich zum Thema der eigenen Seite passen. Wer also auf einem Forum über Kaffeemaschinen versucht seinen Wlan-Router anzupreisen wird damit SEO-technisch vermutlich scheitern. Die Seiten sollten zudem selbst stark bewertet sein. Dazu betrachtet man Bewertungen wie die Domain und Page Authority, Trust und Citation Flow.

Es spielen noch unzählige weitere Faktoren eine gewichtige Rolle. Neben der technischen Umsetzung bewertet Google vor allem das Nutzerverhalten, also Dinge wie die Verweildauer, Apsrungraten und dergleichen.

Wie analysiert man SEO?

Es gibt eine Vielzahl an Tools und Lösungen, um SEO-Analysen durchzuführen. Dabei findet man auch eine große Anzahl verschiedener Anbieter, die hier Unterstützung anbieten.

Google selbst liefert bereits die vermutlich effektivsten Lösungen, um die eigenen Webseiten gezielt untersuchen und optimieren zu können. Mit Google Analytics lassen sich Nutzerverhalten und Traffic gut untersuchen und nachhalten. So lässt sich u.a. überprüfen, wie lange die Besucher auf der Webseite verweilen, welche Seiten sie aufrufen und wie lange sie sich die Seiten ansehen. Das wohl wichtigste Tool ist jedoch die Google Search Console. Hiermit lässt sich untersuchen für welche Keywords welche Seite dem Suchenden angezeigt wird und wie gut diese Seite gelistet ist.

Kontaktieren Sie uns!

Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrem SEO

Egal, ob Sie eine Analyse Ihrer bestehenden Webseiten benötigen oder Unterstützung bei der Optimierung der Seiten wünschen, wir können Ihnen weiterhelfen. Wir stehen Ihnen selbstverständlich auch für Fragen zur Verfügung.

Mit unserem Newsletter bleibt Ihr immer auf dem neusten Stand!

Wir informieren euch regelmäßig über aktuelle Angebote, Entwicklungen, relevante Neuigkeiten zu den Themen SEO, Coaching und Software-Entwicklung für Webportale und Apps.